Warum Sie beim Tanken im Ausland aufpassen sollten

Warum Sie beim Tanken im Ausland aufpassen sollten

(Bild, Sippakorn Yamkasikorn, unsplash)

Als erfahrener Auto- und Motorradjournalist möchte ich Sie darauf hinweisen, wie wichtig es ist, beim Tanken im Urlaub wachsam zu sein. Ein kleiner Fehler bei der Wahl des Kraftstoffs kann schwerwiegende Motorschäden verursachen. Aber keine Sorge, es gibt einfache Tricks, um dies zu vermeiden. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über die Unterschiede und Bezeichnungen von Kraftstoffen in verschiedenen Ländern.

Vorsicht bei der Kraftstoffwahl

Ein Versehen kann teuer werden: Wenn man Diesel statt Benzin tankt oder umgekehrt, kann das gravierende Folgen für den Motor haben. Besonders gefährdet sind moderne Dieselmotoren, die sehr empfindlich auf Fehlbetankungen reagieren.

Internationale Unterschiede bei Kraftstoffbezeichnungen:

  • Portugal & Spanien: Benzin heißt hier „Gasolina“, Diesel oft „Gasóleo“.
  • Großbritannien: Benzin wird als „Petrol“ oder „Unleaded“ bezeichnet, Diesel kann „Derv“ genannt werden.
  • Frankreich: Benzin ist „Essence“, Diesel „Gazole“ oder „Gasoil“.

Auf die Oktanzahl achten

Ein einfacher Trick, um sicherzugehen, dass Sie den richtigen Kraftstoff wählen, ist die Orientierung an der Oktan- bzw. Cetanzahl, die an den Zapfsäulen angegeben ist:

  • 91 Oktan: Normales Benzin
  • 95 Oktan: Super und Super E10
  • 98 Oktan: Super Plus
  • Cetanzahl 50: Moderner Diesel
  • Cetanzahl 40: Ältere Dieselfahrzeuge

Was tun bei einer Fehlbetankung?

Benzin im Dieseltank:

  • Bei älteren Dieselmotoren ohne Direkteinspritzung kann eine geringe Menge Benzin manchmal toleriert werden.
  • Wurde der Motor noch nicht gestartet, genügt oft das Abpumpen des falschen Kraftstoffs.
  • Andernfalls kann eine teure Reinigung der gesamten Einspritzanlage notwendig werden.

Diesel im Benzintank:

  • Dies ist seltener, da der Diesel-Zapfhahn dicker ist und meist nicht passt.
  • Sollte es dennoch geschehen, können je nach Fahrzeug und Menge verschiedene Maßnahmen erforderlich sein. Informationen dazu finden sich in der Betriebsanleitung oder beim Hersteller.

Autogas und Erdgas

Autogas (LPG): Außerhalb Deutschlands meist als „LPG“ (Liquified Petroleum Gas) bezeichnet.

Erdgas (CNG): Wird oft als „CNG“ (Compressed Natural Gas) oder Methan verkauft. In Italien ist die Abkürzung „M“ gebräuchlich.

Tanken im Ausland: Tipps und Tricks

Beim Tanken im Ausland ist es ratsam, sich vorab über die lokalen Bezeichnungen der Kraftstoffe zu informieren. Eine Liste mit den gängigen Begriffen finden Sie hier:

  • Albanien: Benzin – Benzinë pa plumb, Diesel – diezel / gazoil
  • Belgien: Benzin – Superbenzine / sans plomb 95, Diesel – Diesel / Gasol
  • Bulgarien: Benzin – 95 Oktan, Diesel – Diesel
  • Dänemark: Benzin – Blyfri 95, Diesel – Diesel
  • Finnland: Benzin – 95 E, Diesel – Diesel (Polttoöljyi)

… und viele weitere Länder.

Bleiben Sie informiert und tanken Sie sicher! Ein kleiner Aufwand vor der Reise kann Ihnen viel Ärger und Kosten ersparen.

Besuchen Sie KFZNews24.de, Ihr zuverlässiges Newsportal für alle Themen rund um Autos und Motorräder.